Was ist HypnoBirthing und was erlernen Sie in meinen Kursen?

 

HypnoBirthing ist eine wundervolle Möglichkeit, um sich mittels Selbsthypnose auf eine sanfte, natürliche und selbstbestimmte Geburt vorzubereiten. Diese Art der Geburtsvorbereitung kommt aus Amerika und hat sich dort bereits 10.000fach bewährt. Kate Middleton hat mit ihren beiden letzten HypnoBirthing-Geburten diesen Funken auf Europa überspringen lassen. Bereits wenige Stunden nach der Geburt präsentierte sich eine strahlende, entspannte, frischgebackene Mama mit einem ebenso entspannten Baby. Eine große Anzahl an werdenden Müttern stellte sich spätestens jetzt die Frage, wie so etwas zu schaffen ist.

 

Vater der natürlichen Geburt

 

Dr. Grantly Dick-Read (1890-1959), ein englischer Geburtshelfer, gilt heute als Vater der natürlichen Geburt. Er beobachtete, wie manche Frauen ihre Kinder ohne viel Aufhebens natürlich und sicher zur Welt brachten und andere unter schmerzhaften Geburten litten.

 

 

Er stellte fest, dass der Körper von Frauen, die Schmerzen erwarteten und Angst vor der Geburt hatten, sich nicht entspannen konnten und nannte dies Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom. Diese Anspannung hemmt den natürlichen Geburtsvorgang und lässt Schmerzen entstehen. Mit seinem Buch „Mutter werden ohne Schmerz“ (Hoffmann & Campe 1989) schuf er eine der Grundlagen des HypnoBirthing.
Marie F. Mongan hat mit ihren eigenen und vielen weiteren begleitenden Geburtserfahrungen sein Konzept erweitert und verfeinert und an die Ansprüche der Frau von „Heute“ angepasst. Dieses neuzeitliche Konzept stellt die Grundlage meiner Kurse nach dem Original der HypnoBirthing-Methode dar.

 

HypnoBirthing erleben

Was Sie bei einer Geburt mit HypnoBirthing erleben, ist vergleichbar mit einem Wachtraum oder dem Zustand, in dem Sie sich befinden, wenn Sie beispielsweise in ein schönes Buch vertieft sind oder lange in ein Feuer schauen. Auf diese Weise können Sie auch die Geburt Ihres Kindes erleben. Ansprechbar und völlig entspannt, wohlauf und im Besitz Ihrer eigenen Kontrolle. Angst und Anspannung rücken in den Hintergrund, das sogenannte Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom kommt nicht zum Tragen. Angst führt zu einer flachen und falschen Atmung, die Muskeln verkrampfen sich (die Gebärmutter ist ein sehr großer Muskel), die Sauerstoffzufuhr zur Gebärmutter wird gehemmt und sie wird nicht mehr ausreichend durchblutet, Stresshormone werden ausgeschüttet und der Wehenschmerz entsteht.

 

Hilfe für Sie, Ihren Geburtshelfer und Ihr Baby

Ich gebe Ihnen positive und lebensnahe Affirmationen - sogenannte Kraftsätze - an die Hand, mit deren Hilfe Sie, Ihr Geburtshelfer und Ihr Baby sich auf eine friedliche Geburt vorbereiten können.

 

Durch die erlernte Entspannungs- und Selbsthypnose Technik werden Angst und Anspannung vermieden, Ruhe und Wohlbefinden stellen sich ein. Die für Schmerzen verantwortlichen Stresshormone werden durch eine natürliche Ausschüttung von körpereigenen Endorphinen ersetzt. Das Vertrauen in den eigenen weiblichen Körper wird gestärkt.

 

 

Mythos der schmerzhaften Geburt

Woher kommt der Mythos der schmerzhaften Geburt und warum ist es Frauen in anderen Kulturen möglich, ohne Schmerzen zu gebären?
Auch darüber werden wir sprechen….ebenso vermittle ich Ihnen, wie Sie mit den Klinikärzten und Hebammen auf Augenhöhe kommunizieren können, zu Ihrem Wohle und der Wahrung des Respekts aller Beteiligten. Abschließend möchte ich Ihnen, liebe zukünftige Mütter, von ganzem Herzen sagen, lassen Sie sich zusammen mit Ihrem Geburtshelfer auf dieses gemeinsame und unvergessliche Erlebnis ein und geben Sie Ihrem Baby mittels einer HypnoBirthing Geburt die Möglichkeit vitaler, ruhiger, emotional stabiler und ausgeglichener in ein wundervolles Leben zu starten. Ich freue mich, Sie in einem meiner Kurse begrüßen zu dürfen.

„Die Kraft der Gedanken ist unsichtbar wie der Same, aus dem ein riesiger Baum erwächst; sie ist aber der Ursprung für die sichtbaren Veränderungen im Leben des Menschen.“

Leo N. Tolstoi

 

 

Kursinhalte

 

  • - Erlernen von Entspannungs- und Selbsthypnose-Techniken, die Angst und Anspannung durch Vertrauen, Ruhe und Wohlbefinden ersetzen.
  • - Techniken für eine kürzere und angenehmere Geburt.
  • - Möglichkeiten für die Steigerung der natürlichen Produktion von schmerzlindernden Körperstoffen.
  • - Wichtige und richtige Atemtechniken werden schrittweise erlernt und vertieft.
  • - Verständnis dafür entwickeln, dass der Körper der Frau auf ideale Weise für die Geburt geschaffen ist.
  • - Woher kommt der Mythos, dass Schmerz ein Teil einer normalen Geburt sein muss?
  • - Warum gebären Frauen in anderen Kulturen fast ohne Schmerzen und Beschwerden?
  • - Entspannungsübungen während und zwischen den Wehen.
  • - Die Wichtigkeit der Beziehung zwischen werdender Mutter, Baby und dem Geburtsbegleiter vor und bei der Geburt.

 

Kosten HypnoBirthing

 

  • - Seminargebühren pro Paar 440 €
  • - Dauer 4 x 3 Stunden
  • - Inkl. Buch „HypnoBirthing- Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt. Die Mongan-Methode“
  • - Inkl. CD „Regenbogenentspannung“
  • - Skript zum Kurs
  • - Persönliche Beratung und Betreuung bis zur Geburt
  • - Nachbesprechung der Geburt
  • - Getränke und leichte Snacks während des Seminars

 

Stellungnahme zu HypnoBirthing

 

"Geht man von der Prämisse aus, dass Frauen grundsätzlich perfekt dafür eingerichtet sind, ihre Kinder aus eigener Kraft und auf natürlichem Wege zu gebären, ist es doch immer wieder erstaunlich und oft unerklärlich, wie verschieden die Geburtsverläufe tatsächlich sind. Warum kann die eine Frau kraftvoll und selbstbestimmt gebären, die andere aber hat eine lange, anstrengende Geburt, medikalisiert und letztendlich fremdbestimmt. Wiederum andere trauen sich und ihrem Kind die Geburt auf natürlichem Wege überhaupt nicht zu.

 

Was macht den Unterschied?

 

Wie oft haben wir das diskutiert und überlegt, wie man Frauen gut auf ihre Geburten vorbereiten könnte. Ich bin heute davon überzeugt, dass der Unterschied im Selbstverständnis der Frauen liegt. Eine werdende Mutter, die um die ihr innewohnende Kraft zu gebären weiß, die Zugang hat zu ihren Ressourcen, die wird auch gut gebären. Eine Frau, die verunsichert wurde, hat es schwer. Es geht also darum, dieses Selbstverständnis zu stärken, es geht um die Gewissheit, gebären zu können, darum, Vertrauen zum eigenen Körper und zum Kind zu haben.

 

Es geht darum, Frauen stark zu machen.

 

HypnoBirthing kann das leisten. Es ist ein wahres Geschenk, Frauen und Paare begleiten zu dürfen, die sich mit HypnoBirthing auf die Geburt ihres Kindes vorbereitet haben. Man hat das Gefühl, dass Geburt genauso sein muss: die Gebärende in Ruhe und Souveränität, selbstbestimmt, nie den Wehen ausgeliefert, Gestalterin ihrer Geburt. Die werdenden Väter kennen ihren Platz und ihre Wichtigkeit, die Kinder werden wirklich sanft geboren.
Ich bin sehr froh, dass hier ein Konzept in der geburtshilflichen Szene Fuß fasst, das jede Frau in ihrer Fähigkeit zu gebären bestärkt und ihr ein absolut praktikables Werkzeug an die Hand gibt, um die Herausforderung einer Geburt kraft- und würdevoll zu meistern.“

Dr. Bärbel Basters-Hoffmann,
Kreißsaal-Oberärztin am Elisabethenkrankenhaus in Lörrach